Do haust der guade Geist – die 555 Jahre alte Seele des Karners

Einst war der Landgasthof Karner ein stattliches Gutsanwesen, das erstmals 1460 urkundlich erwähnt wurde. Der damals betitelte „Hof zum Westerndorf” beherbergte neben einer Gastwirtschaft und Bäckerei zeitweise sogar eine Mühle.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich der ursprünglich landwirtschaftlich ausgerichtete Hof zu einem reinen Gasthof. Erste Nachweise hierzu lassen sich mit Brauereirechnungen aus dem Jahr 1576 belegen. Das historische Haus mit seiner über 550-jährigen Tradition wurde von 1982 bis 2005 von dem Ehepaar Karner geführt und trägt seither den Namen Landgasthof Karner.

In den 90-er Jahren erhielt das Landhotel einen Anbau, indem nicht nur Zimmer, sondern auch das in der Gegend einzige Schwimmbad sowie drei Saunen untergebracht sind. Seit 2015 wird der Landgasthof Karner als Karner Hotelbetriebsgesellschaft GmbH geführt.